Angeborene Fehlbildungen und Funktionsstörungen der Geschlechtsorgane

Manche Frauen leiden unter angeborenen Fehlbildungen der Geschlechtsorgane, z.B. einem Fehlen der Scheide, einer doppelten Gebärmutter oder einer zusätzlichen Scheidenwand. Es bedarf keiner weiteren Erläuterung, dass dies zu großen Problemen beim Geschlechtsverkehr führen kann. Manchmal wird dadurch sogar verhindert, dass eine ganz normale Schwangerschaft eintreten kann.

Beeinträchtigungen jenseits physischer Anomalien.
Es kommen auch optische Störungen und Missempfindungen im Genitalbereich vor, die krankhaft sind oder als so schwerwiegend empfunden werden, dass der Wunsch nach einer Korrektur besteht. Hier ist eine sorgfältige Beratung unter Berücksichtigung der  Anatomie und Funktionsweise der Geschlechtsorgane besonders wichtig.


Fehlen der Scheide:
Ein kleines Grübchen ist vorhanden.
 


doppelte Gebärmutter