Diese medizinische Kooperation hat schon
vielen unserer Patientinnen geholfen


Jede Patientin mit einer Krebserkrankung der Brust oder der inneren bzw. äußeren Geschlechtsorgane soll eine auf ihren Fall ganz persönlich abgestimmte Therapie erhalten. Für die Erstellung eines individuellen Therapiekonzepts binden wir in jedem Einzelfall entsprechende Experten mit ein, um letztlich - gemeinsam mit unseren Patientinnen - eine optimale Entscheidung treffen zu können.
Dazu wurde eine Kooperation gebildet, die aus drei spezialisierten und sich ergänzenden Bereichen besteht.

Die drei Bereiche der Onkologie der TAGESKLINIK ALTONAER STRASSE:
  • Sprechstunde, Diagnostik und nicht-operative Therapien (z.B. ambulante Chemo- oder Antikörpertherapie) führen unsere Gynäko-Onkologen in der TAGESKLINIK ALTONAER STRASSE durch.
  • Ambulante onkologische Operationen in unserem Stammhaus der TAGESKLINIK ALTONAER STRASSE.
  • Stationäre onkologische Operationen werden in unseren beiden Partnerkliniken, AGAPLESION DIAKONIEKLINIKUM HAMBURG oder HELIOS Mariahilf Klinik Hamburg, durch unsere Gynäko-Onkologen durchgeführt. Hier nehmen wir die Eingriffe vor, die nicht ambulant durchgeführt werden können. Dabei steht uns das Team der gynäkologischen Abteilung einer Klinik der Maximalversorgung zur Seite.

Onkologische Konferenz
Das wichtigste Instrument zur fachübergreifenden Besprechung und Planung der individuellen Behandlungsmöglichkeiten Ihres Krebsleidens ist die "Onkologische Konferenz":
Hier kommen Onkologen, Radiologen, Strahlentherapeuten, Chirurgen, Urologen, Pathologen und Humangenetiker zusammen und legen gemeinsam fest, welche wissenschaftlich aktuellsten und international anerkannten Therapien empfohlen werden sollen. Eine solche Konferenz ist deshalb so bedeutsam, weil jede einzelne Patientin von vielen Experten beraten wird und so ein Expertenrat zustande kommt, der immer umfassender ist als die Meinung eines einzelnen Arztes.

Weitere Kooperationen der Onkologie
Um Patientinnen auch bei speziellen Fragen - z. B. bei pflegerischen Problemen - begleiten zu können, arbeiten wir eng mit medizinischen Dienstleistern zusammen. Dazu gehören:
  • Häusliche Krankenpflegedienste
  • Hospizdienste
  • Ökotrophologen
  • Sanitätshäuser
  • Rehakliniken für die Anschlussbehandlung (AHB)